Menu Close

Berichte

Bundeslager 2022

Am 30. Juli 2022 machten sich die Wendlinger Pfadis um 5 Uhr morgens auf zum Bundeslager.

Nach ca. 11 Stunden mit ICE und Regionalexpress waren wir endlich am Ziel: Dem VCP Bundeszeltplatz in Groß Zerlang, 100km nördlich von Berlin. Kaum angekommen ging es auch schon los mit dem Aufbau unserer Zelte, wobei wir schonmal Gelegenheit hatten den Zeltplatz zu bewundern. Dieser war passend zum Thema des Lagers gestaltet: „Neustadt – Du hast die Wahl!“. Wir wohnten also für 10 Tage in einer riesigen von ca. 4600 Pfadis bevölkerten Zeltstadt. Diese setzte sich aus mehreren Stadtteilen zusammen, durch die nachmittags gerne flaniert wurde. Dabei konnten in Zelt-Cafés Kuchen, Waffeln und Getränke genossen oder in der Post Briefe und Postkarten verfasst werden. Abgesehen vom städtischen Aufbau des Lagers waren die Neustädter natürlich auch politisch aktiv. Eine Bürgermeisterwahl samt Korruption, Diebstahl und Diskussionen sorgte für Freude, vor allem als unser Favorit ein Wahlversprechen – Wassereis für Alle – einhielt!

 

Für Abkühlung bei der Hitze sorgte auch Baden am (Stadt)strand des Zeltplatzes, der direkt am Pälitzsee lag. Tagsüber waren außerdem zahlreiche Workshops geboten, in denen die Sipplinge Schlüsselanhänger bastelten, boulten oder Glasreste zu Schmuck recycelten.

Ein Highlight war außerdem unser Tagesausflug nach Berlin. Wir stiegen nach 3-stündiger Anfahrt am Hauptbahnhof aus und sahen uns auf dem Weg zum Brandenburger Tor den Bundestag, das Denkmal für Sinti und Roma an. Vor der Quadriga trennten wir uns und nach zwei Stunden Freizeit in Gruppen machten wir noch ein paar Fotos, bevor es dann auch schon wieder zurück nach Neustadt ging.

 

Abends saßen wir oft mit Gitarre und Klampfe (dem Liederbuch der Pfadis) am Lagerfeuer und sangen gemeinsam. Nach 10 unvergesslichen Tagen das Bundeslager in „Neustadt“ leider zuende. Mit schönen Erinnerungen und neu geknüpften Kontakten machten wir uns auf den Weg zurück nach Wendlingen. Wir werden uns noch lange an dieses eindrucksvolle Lager erinnern